Dr. Samuel Hahnmann fand in Selbstversuchen heraus, dass jeder Stoff, wenn er vom Gesunden eingenommen wird, bestimmte Beschwerden und Befindens-veränderungen hervorruft. Die Beschwerden sind kennzeichnend für die Wirkung des jeweiligen Stoffes. Als Ausgangssubstanzen werden pflanzliche, tierische, mineralische und chemische Substanzen verwendet. Es gibt heute rund 2500 verschiedene homöopathische Heilmittel – auch Krankheitsprodukte wie Nierensteine oder Bakterien werden zu homöopathischen Heilmitteln verarbeitet und bei entsprechenden Symptomen eingesetzt.

Die homöopathischen Mittel werden vor allem in Form von Kügelchen (Globuli), Tropfen, Tabletten und Lotionen abgegeben.