Der lange Entwicklungsweg chronischer Krankheiten!

Von Geburt an bringen wir Anlagen für chronische Krankheiten mit, die sich ständig weiterentwickeln. Im Laufe eines Lebens werden diese Anlagen durch sehr viele verschiedene Faktoren beeinflusst.

 

Chronische Krankheiten, Autoimmunkrankheiten oder auch Krebs bilden das Ende einer Kette von, zum Teil harmlos erscheinenden, rezidivierenden Krankheiten und anderen Beeinflussungen der Gesundheit.

Um solche Patienten erfolgreich behandeln zu können müssen wir alle diese Faktoren, die zur Entstehung seiner Krankheit geführt haben, kennen.

Aber auch bei Patienten, die in ihrer Pathologie noch nicht so weit fortgeschritten sind, gilt es zu erkennen, welche Einflüsse zwingend zu verändern sind, damit z. B. die rezidivierende Sinusitis vollständig geheilt wird und nicht im Krebs endet.

Viele rezidivierende Krankheiten, auch harmlose, können sich im laufe der Zeit zur Präkanzerose oder zu Vorstufen schwerer chronischen Krankheiten entwickeln. Es ist wichtig diese Entwicklungen aufzuhalten und zu heilen, bevor sie sich voll entwickeln.

Um diese Entwicklungen zu erkennen und zu stoppen, brauchen wir das ganze Wissen um deren Entstehung sowie um die Einflüsse, welche sie bremsen oder beschleunigen. Hier hilft uns die Miasmatik, die Epigenetik und das Finden der Kausalfaktoren. Auf diesem Weg erkennen wir therapeutisch wichtige Indizien wie Zweitschäden an der Zelle, dem RES, den Ausscheidungsorganen, dem Darmmillieu etc.

Ein schrittweises Vorgehen, unterstützt durch Fallbeispiele aus der Praxis, führt dich in diese Thematik ein. Dies hilft dir in der Praxis schon früh zu intervenieren und bessere Resultate in der Behandlung schwerer chronischer Patienten zu erzielen.

 

§4 (leicht angepasst)

Er ist zugleich ein Gesundheit-Erhalter, wenn er die Gesundheit störenden und Krankheit erzeugenden und unterhaltenden Dinge kennt und sie von den gesunden, chronischen kranken und sich langsam zu chronisch kranken entwickelnden Menschen zu entfernen weiß.

Homöopathische und miasmatische Kenntnisse sind Voraussetzung.

 

>> zurück